Tauchaer Ringer bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich

Vom 27. Bis 29. August war der RSV Stendal 07 Ausrichter der A- Jugend im freien Ringkampf. Hervorragend organisiert und
natürlich mit den erforderlichen Corona- Schutz- Maßnahmen verlief die Meisterschaft ohne Zwischenfälle. 150 Sportler aus
62 Vereinen nahmen teil. Für Taucha sollten mit Tim Krasnickij, Robert Krause und Hannes Thiesler drei Kämpfer auf die
Matte gehen. Leider fiel mit Tim ein aussichtsreicher Medaillenaspirant durch Verletzung aus. Tim war immerhin Deutscher
Vizemeister der B- Jugend vor zwei Jahren. Mit Oleg Bartel, der die Ligakämpfe für den AC Taucha bestreitet, jedoch bei
Einzelmeisterschaften für seinen Heimatverein den SV Halle startet, war ein weiterer "Tauchaer" am Start.
Die erste Runde fand bereits am Freitag statt. Oleg und Robert erwischten einen Start nach Maß. Beide besiegten ihre Gegner
auf Schulter. Hannes hatte wie so oft kein Losglück. Gegen den amtierenden Deutschen Juniorenmeister und Dritten der
Kadetteneuropameisteschaft hatte er trotz guter kämpferischer Leistung keine Siegchance.
Am nächsten Wettkampftag lief es für alle drei optimal. Oleg gewann all seine Kämpfe und stand am Sonntag im Finale.
Robert erwischte mit 35 Teilnehmern die stärkste Gewichtsklasse bis 60 kg. Sage und schreibe acht Kämpfe musste er bestreiten.
Dies waren die meisten Kämpfe eines Ringers dieser Meisterschaft. Am Ende des Tages belegte er den zweiten Platz in seinem
Pool und rang somit am Sonntag um die Bronzemedaille. Für Hannes war nach der Niederlage vom Vortag jeder Kampf ein Endkampf.
Eine weitere Niederlage in der Gewichtsklasse bis 80 kg wäre das Aus gewesen. Nervenstark und taktisch hervorragend gewann
er doch all seine nächsten Kämpfe. Dies war nichts für schwache Nerven. Auch im Kampf um Bronze ging es wieder knapp zu.
Nach der ersten Runde lag Hannes 0:4 zurück, doch in der zweiten Runde drehte er noch einmal auf und gewann den Kampf noch
mit 7:4 Punkten. Bronzemedaille.
Bei Robert waren am Ende die Akkus leer, trotzdem sprang ein hervorragender Platz 4 heraus.
Auch Oleg verlor seinen Finalkampf, wurde aber damit Vizemeister seiner Gewichtsklasse bis 65 kg.
Eine klasse Leistung unserer Kämpfer. In der Vereinswertung belegte der AC Taucha Platz 7 von 62 Vereinen.
Der Ringkampfsport lebt, auch in Taucha.

Andreas Heyer
Nachwuchstrainer AC Taucha Ringen

zurück zu den News